Pflegeschutzbund e. V.

Brandenburg: Juristische Beratung für die Pflegestützpunkte

Projekt mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg

Das Land Brandenburg hat 19 Pflegestützpunkte und mehrere Außenstellen. Die dort tätigen zertifizierten Pflege- und Sozialberater informieren zu allen Themen rund um Pflege und Pflegeleistungen. Um die Fragen vieler Pflegebetroffener aus den Bereichen Sozialrecht und Vertragsrecht beantworten zu können, unterstützt der BIVA-Pflegeschutzbund die Beraterinnen und Berater mit seiner juristischen Expertise im Rahmen eines Modellprojekts zunächst von Januar bis Dezember 2022. In Form eines Back-Office können sich die Mitarbeitenden der Pflegestützpunkte bei komplexen rechtlichen Fragestellungen telefonisch oder per E-Mail Rat bei den BIVA-Juristen holen und diesen an die Fragenden weitergeben.

Projektzeitraum: Januar bis Dezember 2022

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu den Themen

4,6 Millionen Pflege­bedürftige und ihre Ange­hörigen benötigen Hilfe

Für nur 4,00 € im Monat helfen Sie aktiv mit, die Lage von pflegebetroffenen Menschen zu verbessern und sichern auch sich selbst ab.

Durchsuchen Sie www.biva.de

BIVA-Logo mobil

Rechtsberatung zu Pflege- und Heimrecht.

  Beratung zu Pflege- und Heimrecht