Pflegeschutzbund e. V.

Durchsuchen Sie www.biva.de

Wallraff-Reportage stärkt Positionen der BIVA e.V.

Bonn. In den Kreisen der Verbraucherschützer wurde schon lange vermutet, dass sich der Journalist Günter Wallraff mit seinem Team in deutschen Pflegeheimen umsehen würde. Dass sich seine Erkenntnisse aber so deutlich mit den Erfahrungen der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter (BIVA) e.V. decken würden, hat die Mitarbeiter der BIVA überrascht.

„Die Reportage des Wallraff-Teams über die Situation in den beiden Pflegeheimen bestätigt leider unserer Erfahrungen“, sagt die Rechtsanwältin Ulrike Kempchen. Sie arbeitet im Informations- und Beratungsdienst der BIVA e.V. Kempchen und ihre Kollegen beraten Menschen in Senioreneinrichtungen bei Rechts- und Pflegeproblemen. „Die gezeigten Bilder machen deutlich, dass die bei uns eingehenden Anrufe und Hilfegesuche keine Einzelfälle von Denunzianten und Querulanten, sondern dem System geschuldet sind.“

Die BIVA fordert eine menschenwürdigere Personalausstattung im Sinne der Bewohner und der Pflegekräfte. Zugleich fordert der Verein mehr Schutz für Pflegepersonal, das sich gegen unzumutbare Zustände in der Einrichtung zur Wehr setzen will. Weiterhin ist eine personelle Aufstockung der Heimaufsichten notwendig, damit diese kurzfristig handeln und den Beschwerden von Angehörigen und Bewohnern nachgehen können.

Außerdem fordert sie die Unabhängigkeit von Aufsichtsbehörden, damit tatsächlich kritisch hingeschaut wird. Innerhalb der Polizei sollten Positionen geschaffen werden, die im Umgang mit pflegebedürftigen potentiellen Opfern von Gewalttaten ausgebildet sind.

„Wir brauchen aber nicht nur mehr Kontrolle und Sanktionsmöglichkeiten“, so Kempchen,“wir müssen vielmehr gemeinsam mit allen Beteiligten die Grundlagen der Pflege verbessern“. Dazu gehören nach Ansicht der BIVA vor allem Personalschlüssel, die nicht nur eine Verwaltung der hilfebedürftigen Menschen möglich machen, sondern eine auf menschliche Zuwendung ausgerichtete würdige Pflege erlauben.

———–

Die BIVA ist eine unabhängige Interessenvertretung, die sich seit 1974 für die Stärkung der Rechte von Menschen einsetzt, die Wohn- und Pflegeangebote in Anspruch nehmen. Sie ist bis heute die einzige bundesweite Interessenvertretung für diesen Personenkreis. Die BIVA ist unabhängig. Sie finanziert sich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen und steht somit konsequent auf der Seite der Verbraucher. Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie unter BIVA e.V., Siebenmorgenweg 6-8, 53229 Bonn Tel. 0228 / 90 90 48 – 0 Fax. 0228 / 90 90 48 – 22  info@biva.de, www.biva.de.