Freitag, 19. Juni 2020

Corona-Krise:
Die BIVA im Einsatz gegen soziale Isolation im Heim

Seit Beginn der Corona-Pandemie rückt die Situation der Pflegeheimbewohner immer mehr in den Fokus. Einerseits müssen sie als Hochrisikogruppe vor COVID-19 geschützt werden, andererseits darf man sie nicht völlig isolieren und dadurch vernachlässigen.
Obwohl wir als BIVA-Pflegeschutzbund schon immer die Interessen der Pflegeheimbewohner vertreten haben, waren und sind wir in dieser Krise besonders gefordert:

  1. BIVA-Mitgliedern individuelle Hilfestellung geben durch unsere Beratung. Seit Beginn der Pandemie wurden ca. 1500 Beratungen zu deren Auswirkungen, insbesondere zur sozialen Isolation von Heimbewohnern, geleistet.
  2. Aufklärung leisten: Seit Beginn dieser unübersichtlichen und turbulenten Zeit bieten wir auf unserer Website und über einen News-Service täglich aktualisierte Informationen und sind die verlässliche Anlaufstelle für Ratsuchende, Fachleute, Politiker und Journalisten.
  3. Durch Kontakte zu Politikern, Journalisten und Entscheidungsträgern, durch Veröffentlichung möglichst viele Menschen für das Thema zu sensibilisieren, um Verbesserungen zu erzielen. Konkret haben die BIVA-Aktivitäten zu weit über 100 Erwähnungen und Auftritten in Presse, Funk und Fernsehen, Veröffentlichungen von Politikpapieren, Pressemeldungen, Umfragen und einer Petition. Diese Aktivitäten haben maßgeblich dazu beigetragen, dass nach Wochen völliger Besuchsverbote wieder mehr soziale Kontakte in Pflegeheimen möglich gemacht wurden.

Aber leider hat sich die Situation der Pflegeheimbewohner noch nicht überall grundlegend verbessert. Denn auch nachdem Lockerungen der Besuchsverbote durchgesetzt wurden, sieht es in vielen Pflegeheimen für die Bewohner kaum besser aus: Die Besuchsregelungen werden noch unzureichend umgesetzt und viele Bewohner können nicht von den Besuchen in der angebotenen Form profitieren, etwa wenn demenziell veränderte Menschen ihre Besucher unter der Schutzmaske nicht erkennen. Daher werden wir auch in den kommenden Wochen nicht aufhören zu beraten, zu informieren und auf Missstände hinzuweisen!

Einzelne Maßnahmen und Veröffentlichungen

Aktionen des BIVA-Pflegeschutzbundes

  • Seit dem 16.03.2020 veröffentlichen wir auf unserer Homepage eine Übersicht über die Länderverordnungen, die täglich aktualisiert wird.
  • Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie haben wir uns mit einem Positionspapier zu den Besuchsverboten an die Politik gewendet.
  • Als Reaktion auf den Bund-Länder-Beschluss vom 15.04.2020 zu den Besuchsrechten in Zeiten der Corona-Pandemie haben wir einen Offenen Brief an die Verantwortlichen der Länder versendet.
  • Seit Ende April bieten wir einen E-Mail-Infoservice zu den Besuchsregelungen in Pflegeheimen an. Im Anmeldeformular nennt man das Bundesland, in dem sich die betreffende Einrichtung befindet und wird dann benachrichtigt, wenn sich an der dort geltenden Verordnung etwas ändert. Zusätzlich erhält man verschiedene Musterschreiben, um sich selbst an die Entscheidungsträger wenden zu können.
  • Unsere Online-Petition zum Thema „Besuchsrecht im Pflegeheim trotz Corona. Besuche bei Pflegeheimbewohnern möglich machen!“ hatte in zwei Wochen fast 25.000 Unterstützer.
  • Wir haben zwei Online-Umfragen durchgeführt: Die erste Umfrage „Auswirkungen der Corona-Krise auf die Besuchsrechte von Pflegeheimbewohnern“ zu Beginn der Pandemie Ende März 2020 und die zweite Umfrage „Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeheimen“ im Mai 2020. Jeweils haben ca. 1.000 Betroffene teilgenommen und teils sehr ausführlich ihre Erfahrungen geschildert. Die Umfragen sind auf breite Resonanz in den Medien gestoßen.
  • Anfang Juni haben wir uns wiederum an die Politik gewendet, um auf die immer noch inakzeptable Situation der Heimbewohner aufmerksam zu machen: Hier finden Sie unser Politik-Papier „Auswirkungen des Lockdowns auf Pflegeheimbewohner“

Eigene Artikel (Auswahl)

  1. Corona-Virus – Auswirkungen auf Pflegebedürftige (12.3.)
  2. Besuchsbeschränkungen in Pflegeheimen aufgrund der Corona-Krise – BIVA-Positionspapier (26.3.)
  3. Corona: Pflegeheimbewohner besser schützen! (31.3.)
  4. BIVA-Petition: Besuche in Pflegeheimen ermöglichen (24.4.)
  5. Erfolg des BIVA-Pflegeschutzbunds: Besuchsverbote in Einrichtungen werden gelockert (7.5.)
  6. Pflegeheimbewohner weiterhin gefährdet – Helfende Angehörige sind systemrelevant (12.5.)
  7. Klagemöglichkeiten gegen Besuchsregelungen in Einrichtungen der Pflege (13.5.)
  8. BIVA-Umfrage: Erfahrungen mit den Pflegeheimbesuchen unter Auflagen (19.5.)
  9. Lockerungen des Besuchsverbotes in Alten- und Pflegeheimen unzureichend umgesetzt (22.5.)
  10. Ernüchterndes Umfrageergebnis: Besuchsmöglichkeiten in Pflegeheimen sind unzureichend und die Folgen der sozialen Isolation gravierend (29.5.)
  11. Besuchsregelungen in Altenheimen: Konflikte vermeidbar machen (12.6.)
  12. BIVA-Pflegeschutzbund begrüßt Resolution der Gesundheitsministerkonferenz zu Besuchskonzepten in Pflegeheimen

BIVA in der Presse (Auswahl)

In der Presse

Im TV (Auswahl)

Im Rundfunk