Pflegeschutzbund e. V.

2010 Beiratsschulungen werden immer wichtiger

2010 wurde ein Projekt der BIVA  vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert, das den sperrigen Namen „Bundesweiter Informations- und Beratungsdienst für Bewohnerbeiräte zur Stärkung des Verbraucherschutzes bei der Umsetzung des Wohn- und Betreuungsvertragsgesetzes“ hatte. Ziel des Projekts, kurz „Rat und Hilfe für Bewohnerbeiräte“, war es, speziell die Bewohnerbeiräte als Vertreter der Bewohner in Einrichtungen bei der Umsetzung des Wohn- und Betreuungsvertragsgesetzes (WBVG) zu unterstützen.

Zwei der Herzstücke der BIVA-Arbeit wurden somit enger zusammengelegt: die Schulung von Heimbeiräten in der BIVA-Akademie und der Beratungsdienst. Die Förderung durch das Bundesministerium zeigt einmal mehr, wie wichtig die Aufgabe von Heimbeiräten ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Entgelterhöhung in Pflegeheimen

Entgelterhöhung im Pflegeheim Die wichtigsten Fragen Übersicht über den zeitlichen Ablauf Wie sieht eine Erhöhungsmitteilung aus? Was sagt die Rechtsprechung dazu? Wann müssen die Bewohnerinnen

Weiterlesen

Mehr zu den Themen

4,6 Millionen Pflege­bedürftige und ihre Ange­hörigen benötigen Hilfe

Für nur 4,00 € im Monat helfen Sie aktiv mit, die Lage von pflegebetroffenen Menschen zu verbessern und sichern auch sich selbst ab.

4,6 Millionen Pflege­bedürftige und ihre Ange­hörigen benötigen Hilfe

Für nur 4,00 € im Monat helfen Sie aktiv mit, die Lage von pflegebetroffenen Menschen zu verbessern und sichern auch sich selbst ab.

Durchsuchen Sie www.biva.de

BIVA-Logo mobil

Rechtsberatung zu Pflege- und Heimrecht.

  Beratung zu Pflege- und Heimrecht