Pflegeschutzbund e. V.

1999 Neue Formen der Betreuung erfordern neuen Beratungsbedarf

Mit der Umstrukturierung der bisherigen klassischen Heimform (Wohnheim, Altenheim, Pflegeheim) in den Einrichtungen des „Betreuten Wohnens“, Service-Wohnens oder vergleichbarer Betreuungskonzepte traten vor allen Dingen rechtliche Fragen auf, mit denen sich die Heimbeiräte auseinandersetzen mussten. Bei Veränderungsvorhaben des Trägers, insbesondere bei der Änderung der Heimverträge, war seitens der Bewohnervertreter Stellung zu beziehen. Hier unterstützte die BIVA ihre Mitgliedsorganisationen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hausrecht in Heimen

Hausrecht in Heimen Die Bezeichnung „Hausrecht“ wird oft als Ausdruck für die Kontrollrechte des Einrichtungsträgers verstanden, der gewissermaßen als „Herr im Haus“ bestimmt, wer sich

Weiterlesen

Was macht ein Beirat?

Was macht ein Beirat? Das Wichtigste in Kürze Der Beirat einer Einrichtung ist die demokratisch gewählte Vertretung der Bewohnerschaft Das Gremium hat unterschiedliche Namen je

Weiterlesen

Mehr zu den Themen

4,6 Millionen Pflege­bedürftige und ihre Ange­hörigen benötigen Hilfe

Für nur 4,00 € im Monat helfen Sie aktiv mit, die Lage von pflegebetroffenen Menschen zu verbessern und sichern auch sich selbst ab.

4,6 Millionen Pflege­bedürftige und ihre Ange­hörigen benötigen Hilfe

Für nur 4,00 € im Monat helfen Sie aktiv mit, die Lage von pflegebetroffenen Menschen zu verbessern und sichern auch sich selbst ab.

Durchsuchen Sie www.biva.de

BIVA-Logo mobil

Rechtsberatung zu Pflege- und Heimrecht.

  Beratung zu Pflege- und Heimrecht