Startseite

Mittwoch, 17. Februar 2016

Ambulantisierung der Pflege

Seit Jahren verändert die sogenannte Ambulantisierung den gesamten medizinischen und pflegerischen Bereich grundlegend. Der Grundsatz „ambulant vor stationär“ wurde mit Einführung der Pflegeversicherung bereits 1995 vorgegeben und seither weiterentwickelt. Ambulantisierung meint die Auslagerung sozialer und gesundheitlicher Versorgungsleistungen aus dem stationären in den ambulanten Bereich und eine allgemeine Bevorzugung ambulanter Versorgung. [mehr]

Freitag, 12. Februar 2016

Fachtagung „Das neue Hospiz- und Palliativ-Gesetz“

"Würdevolles Sterben im Zwiespalt der Versorgungsformen"

„Würdevolles Sterben im Zwiespalt der Versorgungsformen“Das „Hospiz- und Palliativgesetz“ von 2015 wird die Sterbebegleitung in Deutschland stark verändern. Inwiefern die neuen Regelungen die viel kritisierte palliative Versorgung in Pflegeheimen verbessern und wie die Auswirkungen auf die verschiedenen Versorgungsformen aussehen werden, wird auf einer Fachtagung der Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene [mehr]

Mittwoch, 20. Januar 2016

Interview: Tiere als therapeutische Begleiter

Bei Tiergestützten Interventionen (TGI) handelt es sich um Angebote, die von einer entsprechend qualifizierten und ausgebildeten Fachperson mit dem eigenen (ausgebildeten) Tier durchgeführt werden. Es ist ein Oberbegriff für Tiergestützte Therapie (TGT) und Tiergestützte Pädagogik (TGP). Dr. Carola Otterstedt studierte Verhaltensforschung und promovierte als Geisteswissenschaftlerin. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren [mehr]

Montag, 09. November 2015

Änderungen bei den Heimkosten durch das Pflegestärkungsgesetz II

Seit dem 01.01.2017 haben die grundlegenden Änderungen durch das Pflegestärkungsgesetz II Auswirkungen auf den gesamten Pflegebereich. Diese stellen bisherige Kalkulation und Finanzierungsmodelle in Pflegeheimen in Frage – mit mutmaßlich massiven Auswirkungen auf die Bewohnerstruktur im Pflegeheim. Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Änderungen und die möglichen Auswirkungen zusammengestellt. Aus Pflegestufen [mehr]

Freitag, 25. September 2015

Ankündigung: Infoveranstaltung Pflegeheimkosten in NRW

Was zahlt der Verbraucher heute und in Zukunft?

Was zahlt der Verbraucher heute und in Zukunft?Die Bewohner von vollstationären Pflegeeinrichtungen und die sie betreuenden Angehörigen klagen seit Jahren über stetig steigende Kosten. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens versucht diesem Trend durch ein neues Gesetz entgegenzuwirken. Was sich dadurch für den Verbraucher ändert, welche Pflegeleistungen und welche staatlichen Unterstützungen es gibt [mehr]

Donnerstag, 03. September 2015

Rechtliche Betreuung – Was heißt das?

Wenn ein Volljähriger durch eine andere Person in Angelegenheiten vertreten wird, die er selbst nicht regeln kann, spricht man von einer „rechtlichen Betreuung“. Den Begriff und das Konzept dazu gibt es schon seit 1992. Seitdem wird mehr Wert auf die Selbstbestimmtheit des Betreuten gelegt. Dennoch hat sich die Vorstellung einer [mehr]

Donnerstag, 03. September 2015

Für eine Stärkung der Angehörigen in der Betreuungspolitik

Gastkommentar von Bertram Abel

Gastkommentar von Bertram AbelIn der Praxis der rechtlichen Betreuung gibt der Pflegebedürftige entgegen der landläufigen Meinung seine Rechte nicht komplett ab. Eine rechtliche Betreuung kann eine große Hilfe sein. Sie kann aber auch eine Belastung darstellen, weil damit tief in die familiären Strukturen eingegriffen wird. Wie wir aus dem BIVA-Beratungsdienst [mehr]

Donnerstag, 03. September 2015

Interview: Rechtliche Betreuung aus Sicht des Anbieters

Die Frage der rechtlichen Betreuung in stationären Einrichtungen kann viel Konfliktpotential bieten, wenn beispielsweise die Eignung eines Angehörigen in Frage gestellt wird. Aus Sicht des Betreuers kann dies als massiver Eingriff in ihre familiären Strukturen oder sogar als Reaktion der Einrichtung auf gerechtfertigte Beanstandungen erscheinen. Die Perspektive der Anbieter und [mehr]

Donnerstag, 03. September 2015

Interview: Rechtliche Betreuung aus Sicht eines Vereinsbetreuers

Gesetzliche Betreuung wird neben Angehörigen auch von selbstständigen Berufsbetreuern und sogenannten Vereinsbetreuern ausgeübt, also von Angestellten eines anerkannten Betreuungsvereins nach § 1908f. BGB. Im Unterschied zu den selbstständigen Berufsbetreuern beziehen Vereinsbetreuer ihr Gehalt vom Verein und haben nicht direkt Anspruch auf Betreuungsvergütung. Neben der rechtlichen Betreuung gewinnen, beraten und bilden [mehr]

Dienstag, 11. August 2015

Tagungsbericht „Was kommt nach den Pflegenoten?“

Am 01. Juli 2015 veranstaltete die Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) e.V. in Frankfurt am Main eine Fachtagung zur Zukunft des sogenannten „Pflegenoten“, den Qualitätsprüfungen in stationären Pflegeeinrichtungen. Im Mittelpunkt stand die konkrete Situation für den Verbraucher. Angesichts der umfassenden Reform der Prüfungen, die voraussichtlich erst im Jahr [mehr]