Startseite

Donnerstag, 24. Mai 2018

Tagungsbericht: „Pflege-WGs zwischen Selbstbestimmtheit, Schutz und Kontrolle“

Pflege-Wohngemeinschaften boomen. Sie bieten Antworten auf den Wunsch nach einem möglichst selbstbestimmten Leben bis ins hohe Alter. Sie versprechen Häuslichkeit und professionelle Versorgung in einem. Pflege-WGs sind vermeintlich unbürokratischer und preiswerter als Heime. Auch die Politik setzt auf alternative Wohn- und Pflegeformen, auch um dem steigenden Pflegebedarf zukünftig gerecht zu [mehr]

Freitag, 09. Februar 2018

Quartierskonzepte in der Altenhilfe

Idee Unter dem Schlagwort „Quartier“ oder „Quartierskonzept“ versteht man nicht weniger als eine tiefgreifende Strukturveränderung in der Altenhilfe. Quartierskonzepte sollen einen sozialen Raum schaffen, in dem es durch koordinierte Angebote und gegenseitige Hilfen auch älteren und pflegebedürftigen Menschen möglich ist, in ihrem vertrauten Umfeld wohnen bleiben zu können. Quartierskonzepte sollen [mehr]

Freitag, 09. Februar 2018

Koalitionsvertrag: Das haben Union und SPD für die Pflege beschlossen

Nach zähen Verhandlungen haben sich Union und SPD vergangenen Mittwoch (7.2.) auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Ob die Ergebnisse den hohen Erwartungen an den im Wahlkampf versprochenen „Neustart“ in der Pflege standhalten, darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Sozial-, Wohlfahrts- und Berufsverbänden gehen sie nicht weit genug, um den Pflegenotstand beheben [mehr]

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Typische Probleme beim Inkrafttreten des PSG II

Die BIVA-Juristen haben in diesem Jahr 1.000 Beratungsgespräche mehr geführt als noch im Vorjahr. Der neue Rekord liegt nun bei 3.000 Beratungen im Jahr. Am häufigsten klingelte das Telefon zu Beginn des Jahres. Das neue Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) warf viele Fragen auf. Allein 450 Anrufe betrafen dieses Themenfeld. Daneben [mehr]

Samstag, 18. November 2017

Nicht Herr im eigenen Zimmer?

BIVA unterstützt Verfassungsbeschwerde gegen Einschränkung des Hausrechts in Heimen

BIVA unterstützt Verfassungsbeschwerde gegen Einschränkung des Hausrechts in HeimenFür die Bewohnerinnen und Bewohner ist die stationäre Einrichtung ihr Zuhause. In ihren Räumen und Wohnbereichen üben sie das Hausrecht aus. Sie können bestimmen, wer und wann jemand in ihr persönliches Zimmer kommt. Können sie dieses Recht zum Beispiel wegen mangelnder Kommunikationsmöglichkeiten [mehr]

Montag, 30. Oktober 2017

Warum engagiert man sich für Pflegebedürftige?

Corinna Schroth, Stellvertretende Vorsitzende BIVA e.V.

Corinna Schroth ist eine von bislang knapp 25 ehrenamtlichen Regionalbeauftragten der BIVA. Regionalbeauftragte sind engagierte BIVA-Mitglieder, die als ehrenamtliche Vertrauenspersonen pflegebetroffene Menschen in ihrem lokalen Umfeld persönlich unterstützen und der BIVA ein Gesicht vor Ort geben. Seit etwa einem Jahr ist sie in dieser Funktion aktiv für pflegebetroffene Menschen in [mehr]

Freitag, 22. September 2017

Wohngeld für Pflegeheimbewohner

Was ist Wohngeld? Wohngeld ist ein Zuschuss für Haushalte mit geringem Einkommen. Mieter und Heimbewohner können in diesem Fall einen Mietkostenzuschuss beantragen (Besitzer eines Hauses oder einer Eigentumswohnung können einen Lastenzuschuss beantragen.) Geregelt wird dieser staatliche Zuschuss im Wohngeldgesetz (WoGG). Wohngeld  ist daher kein Almosen, sondern ein festgeschriebener Rechtsanspruch – [mehr]

Freitag, 22. September 2017

Einkommens- und Vermögensgrenzen für Eingliederungshilfe, Grundsicherung und Hilfe zur Pflege

Im Jahr 2017 ist die erste Stufe des Bundesteilhabegesetzes in Kraft getreten. Weitere Reformstufen kommen in den folgenden Jahren bis 2023. Hier stellen wir die seit 2017 veränderte Situation bei den Vermögens- und Einkommensgrenzen in der Eingliederungshilfe, der Hilfe zur Pflege und der Grundsicherung vor. Eingliederungshilfe: Vermögensgrenze auf 30.000 Euro [mehr]

Donnerstag, 17. August 2017

Dürfen Menschen, die unter Betreuung stehen, wählen?

In regelmäßigen Abständen sind alle Wahlberechtigten in unserer Demokratie dazu aufgerufen, sich mit den Positionen der Parteien auseinanderzusetzen und diejenigen zu wählen, die ihre Überzeugungen und Interessen am besten vertreten. Das Recht, aktiv zu wählen, hat jeder deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz im Wahlgebiet, der das Mindestalter von 18 Jahren erreicht [mehr]

Mittwoch, 12. Juli 2017

Pflege-WG – Segen oder Fluch?

Pflege-Wohngemeinschaften befinden sich im Aufwind. Sie sind das „Zukunftsmodell“. Sie sind politisch gewollt und werden gefördert. Man verspricht sich davon Lösungen für bestehende Probleme in der pflegerischen Versorgung und ein zukunftssicheres Konzept für die Versorgung der weiter wachsenden Zahl an Pflegebedürftigen. Dezentral organisierte Pflege-WGs sollen auf lange Sicht auch noch [mehr]