Startseite

Dienstag, 30. Oktober 2018

Broschüre für Bewohnervertretungen in NRW

„Mitwirken und Mitbestimmen in NRW – Ein Handbuch für Bewohnervertretungen in betreuten Wohnformen“ heißt die neueste Broschüre des BIVA-Pflegeschutzbunds. Sie wurde mit Unterstützung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelt. Die umfassende Broschüre mit praktischen Vorlagen soll Bewohnervertretungen wie Beiräten, Vertretungsgremien und Vertrauenspersonen einen Leitfaden für [mehr]

Dienstag, 30. Oktober 2018

Elternunterhalt: Wann müssen Kinder fürs Pflegeheim zahlen?

Älterer Mann schiebt alte Frau im Rollstuhl auf einem Stapel Silbermünzen

Wenn im Alter das Leben im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung nicht mehr problemlos bewältigt werden kann, ist der Umzug in ein Pflegeheim für viele ältere Menschen eine sinnvolle Alternative. Dies ist jedoch mit erheblichen Kosten verbunden – selbst bei Heimen der unteren Preisklasse. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung bietet [mehr]

Dienstag, 02. Oktober 2018

(K)ein guter Ort zum Sterben

Ältere Dame sitzt in einem hellen Zimmer auf dem Bett und blickt aus dem Fenster

Probleme in der stationären Palliativversorgung

Probleme in der stationären PalliativversorgungZweieinhalb Jahre sind vergangen, seit der BIVA-Pflegeschutzbund das damals neue Hospiz- und Palliativgesetz auf einer Fachtagung kritisch beleuchtete. Hat sich die Versorgung Schwerkranker und Sterbender seitdem verbessert? Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland (HPG) wollte der Gesetzgeber der wichtigen Funktion der [mehr]

Dienstag, 28. August 2018

Recht auf Rausch?

Überschäumendes Bierglas

Alkohol im Pflegeheim

Alkohol im PflegeheimEin Gläschen Wein vor dem Schlafengehen oder die Flasche Bier zur täglichen Lieblingsserie – Alkohol in Maßen genossen kann gerade für ältere Menschen ein Mittel sein, sich ein Stück Lebensqualität im Alltag zu erhalten. Wird aus dem gelegentlichen Genuss jedoch ein unverzichtbarer Trost, so ist der Weg in [mehr]

Freitag, 06. Juli 2018

Digitalisierung in der Altenhilfe

Arzt in blauem Kittel tippt mit dem Finger auf ein Notebook

Die Digitalisierung der Lebenswelt macht auch vor der Altenhilfe nicht halt. In manchen Bereichen sind digitale Techniken und Hilfsmittel bereits verbreitete Praxis, in anderen gibt es großen Nachholbedarf – und darin liegt ein Problem der Akzeptanz. Im sozialen Bereich stehen die Menschen im Mittelpunkt. Technik widerspricht dem gar nicht, aber [mehr]

Freitag, 06. Juli 2018

Interview: Die Möglichkeiten eines digitalen Helfers im Heim

Porträt Michael Riesinger

Digitale Technik soll der Unterstützung dienen und die Menschen entlasten. Im alltäglichen Einpflegen von Daten und Dokumentieren in der Pflege geht jedoch manchmal der Blick dafür verloren, worin die Entlastung besteht. Dafür ist ein ganzheitlicher Blick notwendig. Wir haben Michael Riesinger vom Start-up-Unternehmen Trialog dazu befragt. Seine Kollegen und er [mehr]

Donnerstag, 24. Mai 2018

Tagungsbericht: „Pflege-WGs zwischen Selbstbestimmtheit, Schutz und Kontrolle“

Pflege-Wohngemeinschaften boomen. Sie bieten Antworten auf den Wunsch nach einem möglichst selbstbestimmten Leben bis ins hohe Alter. Sie versprechen Häuslichkeit und professionelle Versorgung in einem. Pflege-WGs sind vermeintlich unbürokratischer und preiswerter als Heime. Auch die Politik setzt auf alternative Wohn- und Pflegeformen, auch um dem steigenden Pflegebedarf zukünftig gerecht zu [mehr]

Freitag, 09. Februar 2018

Quartierskonzepte in der Altenhilfe

Idee Unter dem Schlagwort „Quartier“ oder „Quartierskonzept“ versteht man nicht weniger als eine tiefgreifende Strukturveränderung in der Altenhilfe. Quartierskonzepte sollen einen sozialen Raum schaffen, in dem es durch koordinierte Angebote und gegenseitige Hilfen auch älteren und pflegebedürftigen Menschen möglich ist, in ihrem vertrauten Umfeld wohnen bleiben zu können. Quartierskonzepte sollen [mehr]

Freitag, 09. Februar 2018

Koalitionsvertrag: Das haben Union und SPD für die Pflege beschlossen

Nach zähen Verhandlungen haben sich Union und SPD vergangenen Mittwoch (7.2.) auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Ob die Ergebnisse den hohen Erwartungen an den im Wahlkampf versprochenen „Neustart“ in der Pflege standhalten, darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Sozial-, Wohlfahrts- und Berufsverbänden gehen sie nicht weit genug, um den Pflegenotstand beheben [mehr]

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Typische Probleme beim Inkrafttreten des PSG II

Die BIVA-Juristen haben in diesem Jahr 1.000 Beratungsgespräche mehr geführt als noch im Vorjahr. Der neue Rekord liegt nun bei 3.000 Beratungen im Jahr. Am häufigsten klingelte das Telefon zu Beginn des Jahres. Das neue Pflegestärkungsgesetz II (PSG II) warf viele Fragen auf. Allein 450 Anrufe betrafen dieses Themenfeld. Daneben [mehr]