Presse

Montag, 09. November 2015

Bericht zur Infoveranstaltung „Pflegeheimkosten in NRW“

Am 27.10.2015 fand in Düsseldorf eine Informationsveranstaltung unter dem Titel „Pflegeheimkosten in NRW – was zahlt der Verbraucher heute und in Zukunft?“ statt. Die BIVA hatte dazu Seniorenbeiräte, Bewohnerbeiräte und andere Multiplikatoren, aber auch jeden interessierten Bürger eingeladen. Fast 100 Teilnehmer fanden sich, um sich umfassend von Experten informieren zu [mehr]

Dienstag, 29. September 2015

Pflegestärkungsgesetz II: Kassen und Anbieter blockieren sich weiterhin

BIVA fordert „dritte Bank“ der Betroffenenverbände

BIVA fordert „dritte Bank“ der Betroffenenverbände Bonn. Mit dem aktuellen Entwurf zum 2. Pflegestärkungsgesetz (PSG II) wurde die Chance vertan, die Weichen für bessere Entscheidungsstrukturen in der Pflegegesetzgebung zu stellen. Es droht, dass die gleichberechtigt beteiligten Kassen und Anbieter sich bei notwendigen Beschlüssen zur Qualitätssicherung in der Pflege weiterhin blockieren. [mehr]

Montag, 17. August 2015

Kabinettsbeschluss zum 2. Pflegestärkungsgesetz

BIVA fordert stimmberechtigte Beteiligung der Betroffenenverbände

BIVA fordert stimmberechtigte Beteiligung der BetroffenenverbändeBonn. Der vielfach gelobte Entwurf zum 2. Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) hat die Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) e. V. in einem entscheidenden Punkt enttäuscht. Vertreter der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen werden wieder nicht stimmberechtigt an den Entscheidungen beteiligt, obwohl sie die Hauptkosten an [mehr]

Mittwoch, 12. August 2015

Was kommt nach den Pflegenoten?

BIVA-Fachtagung diskutiert neue Wege für mehr Qualität und Transparenz in der Pflege

BIVA-Fachtagung diskutiert neue Wege für mehr Qualität und Transparenz in der PflegeBonn/Frankfurt a. M. Die Qualitätsprüfungen in stationären Einrichtungen werden bis 2018 grundlegend reformiert. Wie das neue System aussehen und welche Informationen der Verbraucher in der Zwischenzeit zur Verfügung haben soll – darüber wurde auf einer Fachtagung der Bundesinteressenvertretung für [mehr]

Donnerstag, 30. Juli 2015

BIVA e.V. ändert ihren Namen – Abkürzung bleibt

Frankfurt a.M. Die Umbenennung der „Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) e.V.“ ist beschlossene Sache: Die diesjährige Mitgliederversammlung in Frankfurt a.M. hat mit breiter Mehrheit eine Änderung in „Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen“ festgelegt. Der neue Name beschreibt verständlicher die [mehr]

Montag, 04. Mai 2015

Neues Beratungsangebot zu Heimkosten in NRW

Ab sofort gibt es in Nordrhein-Westfalen ein spezielles Beratungsangebot zu den Kosten für die Unterbringung in stationären Pflegeeinrichtungen. Insbesondere der große Anteil der Investitionskosten am Heimentgelt ist häufig erklärungsbedürftig. Die Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) e.V. bietet eine kostenlose telefonische [mehr]

Dienstag, 21. April 2015

BIVA rät zu sorgfältiger Prüfung vor neuer Heimentscheidung

Heimschließungen in 79183 Waldkirch

Heimschließungen in 79183 WaldkirchDie geplanten Schließungen der beiden Senioreneinrichtungen in der Trägerschaft der Marseille-Kliniken AG in Waldkirch bedeuten für die Bewohnerinnen und Bewohner eine schwere Belastung. Die ohnehin komplizierte Entscheidung für ein neues Pflegeheim wird durch den Zeitdruck zusätzlich erschwert. Die Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten [mehr]

Dienstag, 14. April 2015

BIVA kritisiert regelwidrigen Einsatz von Betreuungskräften („§87b-Kräfte“)

Das Aufgabengebiet für zusätzliche Betreuungskräfte, die in Pflegeeinrichtungen nach § 43b SGB XI eingesetzt werden können (bis Ende 2016 in § 87b), hat der Gesetzgeber klar definiert. Sie sollen pflegedürftigen Menschen bei alltäglichen Aktivitäten wie Spaziergängen, Gesellschaftsspielen, Lesen, Basteln usw. begleiten und unterstützen – Aufgaben, für die das Pflegepersonal oft [mehr]

Freitag, 10. April 2015

BIVA fordert Freigabe der Daten der MDK-Prüfberichte

Die Regierung hat die Aussetzung der Pflegenoten zum Ende des Jahres angekündigt. Die Prüfungen durch den Medizinischen Dienst der Kranken­versicherung werden demnach vorerst beibehalten. Bis ein neuer „Pflege-TÜV“ in Kraft tritt, sollen weiterhin die Einzelprüfergebnisse veröffentlicht werden. Ein Vergleich der Einrichtungen soll in der Überganszeit anhand von Prüfzusammen­fassungen ermöglicht werden. [mehr]

Mittwoch, 08. April 2015

„Pflegenoten in der stationären Pflege – eine kritische Evaluierung aus Verbrauchersicht“

BIVA-Fachartikel in Monitor Pflege

BIVA-Fachartikel in Monitor PflegeBonn. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Monitor Pflege vom 07.04. veröffentlichen Frauke von Hagen, Diplom Dokumentarin bei der Stiftung Stark im Alter, und David Kröll, Pressereferent bei der BIVA e.V., eine ausführliche Analyse zu den Pflegenoten aus Verbrauchersicht. Die Autoren kritisieren darin nicht nur das bisherige [mehr]