Aus unserer Beratungsarbeit

Freitag, 24. Oktober 2014

KfW-Zuschuss „Altersgerecht Umbauen“

Wer, wie die meisten Menschen, so lange wie möglich in seinem Eigenheim oder seiner Mietswohnung wohnen bleiben möchte, ist früher oder später gezwungen, seine eigenen vier Wände barrierefrei und altersgerecht umzubauen. Ein solcher Umbau wurde 2011 durch die KfW-Förderbank bezuschusst, aber schon ein Jahr später wurde der Zuschuss wieder aus [mehr]

Dienstag, 23. September 2014

Eigentumswohnung mit Betreuung

Wer für das Alter vorsorgen möchte, fühlt sich eventuell von Bauprojekten angesprochen, die den Kauf einer seniorengerechten Wohnung ermöglichen, die gleichzeitig den Service einer Betreuung bieten. Häufig werden dabei bereits vor Verkauf der einzelnen Wohnungen Verträge mit Anbietern sozialer Dienste und Pflegeleistungen geschlossen, die dann eine spätere Betreuung sicherstellen sollen. [mehr]

Montag, 08. September 2014

Abwahl des Mittagessens

Für viele ist der Umzug in eine Seniorenresidenz die perfekte Lösung: Man kann zunächst eigenständig in einem Appartement leben, gewisse Serviceleistungen wie z.B. das Mittagessen gegen Entgelt buchen und wird im Pflegefall versorgt. Dennoch ist dringend anzuraten, das „Kleingedruckte“ zu lesen, bevor Kosten entstehen, die man eigentlich vermeiden wollte. In [mehr]

Dienstag, 22. Juli 2014

Gründung eines Angehörigengremiums

Die Bewohnerbeiräte sind als Gremium ein wichtiges Element der Mitwirkung und in einigen Ländern auch der Mitbestimmung. Häufig dem Alter und der Pflegebedürftigkeit der Mitglieder geschuldet, ist die Effektivität dieses Gremiums aber nicht so ausgeprägt, wie man sich dies wünschen würde. Die Mitwirkung des Beirats wird daher als „zahnloser Tiger“ [mehr]

Freitag, 20. Juni 2014

Wie viel „Taschengeld“ steht einem Bewohner im Pflegeheim zu?

Grundsätzlich können und sollen Bewohner von Pflegeinrichtungen ihr Geld in dem Maße und für die Dinge ausgeben, wie sie es wünschen. Viele Bewohner sind aber mittlerweile auf Hilfe zur Pflege, also Sozialleistungen angewiesen, um überhaupt die Kosten für ein Leben in einer Pflegeeinrichtung decken zu können. Diesen Personen steht in [mehr]

Donnerstag, 05. Juni 2014

Wussten Sie, dass es auch eine individuelle Mitwirkung gibt?

Unsere Leser werden wissen, dass es nach den Landesheimgesetzen grundsätzlich eine kollektive Mitwirkungsmöglichkeit der Bewohner durch die gewählten Beiräte gibt. Die Bewohner dürfen durch dieses Gremium in Angelegenheiten des Einrichtungsbetriebs, ihr tägliches Leben betreffend, mitwirken bzw. in einigen Bundesländern in bestimmten Bereichen sogar mitbestimmen. Die Länder Berlin, Brandenburg und Hamburg [mehr]

Mittwoch, 21. Mai 2014

Muss man das Abstellen von Hilfsmitteln im Zimmer dulden?

Einige Bewohner von stationären Einrichtungen bedürfen besonderer Hilfsmittel. Eine Aufstehhilfe beispielsweise kann hilfreich sein, um mobil zu bleiben. Benötigt ein Bewohner dieses Hilfsmittel jedoch nur ab und zu und wird das Gerät regelmäßig auch bei anderen Bewohnern verwendet, muss der betroffene Bewohner nicht dulden, dass das Gerät ständig in dessen [mehr]

Montag, 05. Mai 2014

Soll man seine Zufriedenheit mit Geldgeschenken zum Ausdruck bringen?

Auch wenn man mit der Betreuung und Pflege in der eigenen Einrichtung sehr zufrieden ist, sollte man z.B. die Bezugspflegekraft nicht mit einem großzügigen „Weihnachtsgeld“ oder einem Geschenk zum Geburtstag belohnen, um seine Wertschätzung zu zeigen. Nach den Landesheimgesetzen der Länder ist es den Mitarbeitern der Einrichtung nämlich untersagt, so [mehr]

Sonntag, 20. April 2014

Muss man im Pflegeheim tun, was das Personal sagt?

Dass man sich in einer Gemeinschaft auch immer ein Stück weit an die Regeln des gemeinschaftlichen Zusammenlebens halten muss, liegt auf der Hand. Ebenso, dass Pflegekräfte gehalten sind, bestimmte Tätigkeiten durchführen, die pflegerisch sach- und fachgerecht sind. Darf man aber dennoch z.B. fachlich gebotene Maßnahmen ablehnen oder auch die Einnahme [mehr]

Montag, 07. April 2014

Darf man Fehler in der Pflegedokumentation selbst korrigieren?

Nein! Die Dokumentation selbst steht als Arbeitspapier und Tätigkeitsnachweis im Eigentum der Pflegeeinrichtung, die diese Dokumentation führen muss. Sie dient der Darstellung des Pflegezustands und -verlaufs eines Bewohners und dokumentiert Pflegeziel, Pflegeplanung und Durchführung. Die Daten in der Dokumentation sind dagegen die persönlichen Daten des jeweiligen Bewohners. Sie müssen im [mehr]