Multiplikatorentag am 31. März 2011 in Ludwigshafen

Wohnraumüberlassung und Verpflegung

arbeitsgruppe1
Frau Ulrike Kempchen, Rechtsanwältin bei der BIVA e.V., leitete die Arbeitsgruppe 1.

In dieser Gruppe beschäftigten sich die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren mit Fragen wie:

  • Darf ein Bewohner eigene Möbel mitbringen?
  • Ist ein Zimmerwechsel möglich?
  • Auf wie viele Mahlzeiten habe ich Anspruch?
  • Darf die Heimleitung die Zimmer betreten

Pflegeleistungen und Betreuung

arbeitsgruppe2
Der Fragenkatalog der Arbeitsgruppe 2 beinhaltete Fragen wie:

  • Was bedeutet der Begriff Pflegeentgelt?
  • Was sind Pflegeleistungen?
  • Welche Hilfsmittel stehen den Bewohnern zur Verfügung?
  • Hat der Bewohner Anspruch auf soziale Betreuung?

und wurde von Herrn Heiko Dünkel, Rechtsanwalt bei der Verbraucherzentrale, Bundesverband geleitet.

Zusatzleistung und Investitionskosten

arbeitsgruppe3
Unter der Anleitung von Frau Katrin Markus, Rechtsanwältin bei der BIVA e.V., beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Arbeitsgruppe 3 mit Fragen wie:

  • Wann und wie muss der Träger über eine Entgelterhöhung informieren?
  • Was gehört alles zu den Investitionskosten?
  • Wer zahlt die Zusatzleistungen?
  • Muss der Bewohnder sich schon bei Vertragsabschluss verbindlich für Zusatzleistungen entscheiden?