Freitag, 25. September 2015

Ankündigung: Infoveranstaltung Pflegeheimkosten in NRW

Was zahlt der Verbraucher heute und in Zukunft?

Die Bewohner von vollstationären Pflegeeinrichtungen und die sie betreuenden Angehörigen klagen seit Jahren über stetig steigende Kosten. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens versucht diesem Trend durch ein neues Gesetz entgegenzuwirken. Was sich dadurch für den Verbraucher ändert, welche Pflegeleistungen und welche staatlichen Unterstützungen es gibt – darüber klärt die Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) auf. Die Info-Veranstaltung findet am 27.10. in Düsseldorf statt.

Es steigen nicht nur die Kosten für die Pflege an sich, sondern auch die der Unterbringung, insbesondere die sogenannten Investitionskosten. Diese sind in Nordrhein-Westfalen besonders hoch und lagen 2014 im Durchschnitt bei 17,46 € pro Tag.

Von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr werden Experten und Praktiker aus den verschiedenen Blickwinkeln der Politik, der Kostenträger und des Verbraucherschutzes über rechtliche Veränderungen informieren, die diesem Trend entgegenwirken sollen. Gleichzeitig werden Interessierte darüber aufgeklärt, welche Möglichkeiten staatlicher Unterstützung es gibt und wie sie ihre Rechte selbst wahren können. Zudem werden Interessierte über Pflegeleistungen sowie darüber informiert, welche Möglichkeiten staatlicher Unterstützung es gibt und wie sie ihre Rechte selbst wahren können. Die Tagung ausdrücklich Raum zu individuellen Fragen und zum persönlichen Austausch.

Die Veranstaltung findet im Rahmen eines Beratungsprojekts zum Heimentgelt in Nordrhein-Westfalen statt, das vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes gefördert wird. Frau Ministerin Barbara Steffens wird ein Grußwort sprechen. Das Landesministerium ist seit langem ein wichtiger Partner der BIVA.

Die Informationsveranstaltung richtet sich an Vertreter von Seniorengremien und -organisationen, pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige, Pflegende, Verbraucher und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Dokumentation der Veranstaltung

Die Präsentationen der Referenten finden Sie unter www.biva.de/veranstaltungen/.

Aufgrund des großen Interesses wird im Rahmen des Projekts eine zweite Informationsveranstaltung mit ähnlichem Thema stattfinden. Bitte wenden Sie sich an oder rufen uns unter 0228-909048-48 an, damit wir Sie dazu rechtzeitig informieren können.